Bariton Martin Schicketanz bewegt sich vorrangig im weiten Feld der alten Musik und arbeitet als gefragter Solist mit namhaften Ensembles wie der Internationalen Bachakademie Stuttgart, der Rheinischen Kantorei, dem Collegium Marianum, dem Barockorchester Wroclaw, Ensemble Inégal oder dem Collegium 1704 unter Vaclav Luks und gastiert europaweit auf Festivals wie dem Gstaad Menuhin Festival (CH), BOZAR Festival (BE), Bachwoche Ansbach, Bachfest Leipzig, Resonanzen Wien (AUS), Musikfest Stuttgart, Early Music Festival Stockholm (S), Abendmusiken Basel (CH) oder den Telemann-Festtagen Magdeburg.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit Hans-Christoph Rademann. So ist er an der 2018 abgeschlossenen Gesamteinspielung der Werke von Heinrich Schütz des Dresdner Kammerchores beteiligt und übernimmt regelmäßig weitere Basspartien – zuletzt Die Auferstehungshistorie von Heinrich Schütz und Bachs Kantate Christ lag in Todesbanden.

Auf dem Bachfest Leipzig 2019 sang er in der Thomaskirche die Basspartie in der Wiedererstaufführung von Stölzls Passion Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld unter Hermann Max. Ein Mitschnitt des Konzerts wird 2021 von CPO veröffentlicht.

Im Dezember 2019 gab er sein Debüt im Gewandhaus Leipzig mit Bachs Weihnachtsoratorium Teile I-VI unter Gregor Meyer.

Im Jubiläumsjahr 2020 sang er unter Jos van Immerseel den Minister Don Fernando in Beethovens Oper Fidelio im NFM Breslau.

Mit seinem solistischen Vokalensemble Ælbgut nahm er die 2. Fassung von Bachs Johannespassion in gänzlich solistischer Besetzung für Coviello Classics auf. Die CD wurde in diversen Rezensionen ausgezeichnet besprochen und gewann den OPUS KLASSIK 2020. Ebenfalls mit Ælbgut  wurde Bachs h-moll Messe als Abschlusskonzert des Bachfestes Leipzig 2020 in einer coronabedingten Einrichtung mit nur 5 Sängern und 12 Instrumentalisten live übertragen.

Als Bariton des Prager Ensembles Cappella Mariana widmet er sich zudem der Polyphonie der Renaissance.

Martin Schicketanz studierte in der Lied- und Konzertklasse der HfM Dresden bei Christiane Junghanns und KS Olaf Bär.

06/2021

Baritone Martin Schicketanz is primarily active in the broad field of early music and works as a sought-after soloist with renowned ensembles such as the Internationale Bachakademie Stuttgart, the Rheinische Kantorei, the Collegium Marianum, the Baroque Orchestra Wroclaw, Ensemble Inégal or the Collegium 1704 under Vaclav Luks and has performed throughout Europe at festivals such as the Gstaad Menuhin Festival (CH), BOZAR Festival (BE), Bachwoche Ansbach, Bachfest Leipzig, Resonanzen Wien (AUS), Musikfest Stuttgart, Early Music Festival Stockholm (S), Abendmusiken Basel (CH) or the Telemann-Festtage Magdeburg.

A close collaboration connects him with Hans-Christoph Rademann. He is thus involved in the recording of the complete works of Heinrich Schütz by the Dresdner Kammerchor, which is scheduled for completion in 2018, and regularly performs further bass parts - most recently Die Auferstehungshistorie by Schütz and Christ lag in Todesbanden by Bach.

At the 2019 Leipzig Bach Festival he sang the bass part in the re-performance of Stölzl's Passion „Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld” under Hermann Max in the Thomaskirche. A recording of the concert will be released by CPO in 2021.

In December 2019 he made his debut at the Leipzig Gewandhaus with Bach's Christmas Oratorio Parts I-VI under Gregor Meyer.

In the anniversary year 2020 he sang Minister Don Fernando under Jos van Immerseel in Beethoven's opera Fidelio at the NFM Breslau.

With his solo vocal ensemble Ælbgut he recorded the 2nd version of Bach's St. John Passion for Coviello Classics in an entirely soloistic formation. The CD has received excellent reviews in various publications and won the OPUS KLASSIK 2020. Also with Ælbgut, Bach's B Minor Mass was broadcast live as the final concert of the Bach Festival Leipzig 2020 in a corona-limited setting with only 5 singers and 12 instrumentalists.

As baritone of the Prague-based ensemble Cappella Mariana, he also dedicates himself to Renaissance polyphony.

Martin Schicketanz studied in the lieder and concert class of the HfM Dresden with Christiane Junghanns and KS Olaf Bär.

06 / 2021